Alles Fluor oder was?

Kein natürlich vorkommendes Fluorid wird zu Trinkwasser hinzugefügt – sehen, was wirklich hinzugefügt wird

 
 

Der Widerstand gegen Wasserfluoridierung könnte eine andere Geschichte sein, wenn das natürlich vorkommende Element des Fluorids zu unserem Wasser hinzugefügt wurde.
Fluorid ist in allen natürlichen Gewässern gefunden, Ebenen können sehr hoch im Grundwasser, abhängig von einer Reihe von Faktoren, wie die Arten von Gesteinen und Mineralien dieser Region. Trinkwasser ist die größte Fluoridquelle.
Unser Leitungswasser ist dagegen mit Flusssilicensäure verunreinigt, einem giftigen Industrieabfall-Nebenprodukt, das die Regierungen seit über sechzig Jahren unserem Trinkwasser hinzufügen. Auch hier reden wir nicht über das natürliche Element von Fluorid, wir reden über industrielle toxische Abfälle.
WAS GIBT ES WIR TRINKEN?
Also was genau trinken wir? Die Substanz, die zu unserem Trinkwasser hinzugefügt wird, heißt Fluorwasserstoffsäure. Es ist eine giftige Abfallsubstanz, die aus der Herstellung von Aluminium-, Düngemittel-, Stahl- und Kernindustrie hergestellt wird. Es ist nicht das natürliche Element von Fluorid, wieder ist es industrielle giftige Abfälle.
Zum Beispiel tritt in der Phosphat-Bergbau- und Produktionsindustrie ein Großteil der Flusorkieselsäure aus gestreiftem Gestein auf. Der Felsen ist zerbrochen, in riesigen Bottichen gelegt, wo Schwefelsäure auch hinzugefügt wird, um loszuwerden, was Phosphat (und andere Verunreinigungen) im Fels sind. Während das Phosphat extrahiert wird, wurden die Verunreinigungen in die Atmosphäre freigesetzt. Dies schafft mehr Verschmutzung und tötet Tier- und Pflanzenleben.
GEGEN UMWELTREGELN
Es wurden Umweltvorschriften eingeführt, in denen Verschmutzungssteuerungsvorrichtungen eingerichtet wurden, um die Verunreinigungen wie Arsen, Blei, Quecksilber, Silicofluorid und mehr zu erfassen. In der Verschmutzung Kontrolle Gerät enthalten ist Fluorfluorkieselsäure, so giftig, dass man braucht, um eine Ganzkörper-Anzug und Maske tragen, um um es zu sein. Diese Verunreinigungen werden dann aus den Schornsteinen entnommen (mit der Säure abgewaschen) und in „Freiluftkühlseen“ gelagert, die weiter in die Luftschadstoffe ausgesetzt sind. (Siehe Video unten)
„In Bezug auf die Verwendung von Fluorkieselsäure als Quelle für Fluorid zur Fluoridierung, betrachtet diese Agentur eine solche Verwendung als eine ideale Umweltlösung für ein langjähriges Problem. Durch die Wiedergewinnung von Nebenprodukt Fluorkieselsäure aus der Düngerherstellung werden die Wasser- und Luftverschmutzung minimiert. “ Quelle (Quelle)  Rebecca Hanmer – Ehemaliger stellvertretender Assistent für Wasser, US Environmental Protection Agency
Industriepraktiken produzieren Millionen und Millionen Gallonen dieser flüssigen gefährlichen Abfälle. Weil es diese Konzerne Tausende und Tausende von Dollar pro Tonne kostet, um sie zu neutralisieren und zu entsorgen (Hydrofluorkieselsäure), verkaufen sie es stattdessen an die Bevölkerung als „Produkt“. Wie lächerlich ist das? Hydrofluorkieselsäure wird an Ihren örtlichen Trinkwasserversorger geliefert.
„Wenn dieses Zeug in die Luft hinauskommt, ist es ein Schadstoff; Wenn es in den Fluss kommt, ist es ein Schadstoff; Wenn es in den See kommt, ist es ein Schadstoff; Aber wenn es direkt in dein Trinkwassersystem geht, ist es kein Schadstoff. Das ist  erstaunlich . “ (Quelle) (Quelle) Ehemaliger VP und Senior Chemiker bei der US Environmental Protection Agency Headquarters
Quelle: http://www.world-friends.de/kein-natuerlich-vorkommendes-fluorid-wird-zu-trinkwasser-hinzugefuegt-sehen-was-wirklich-hinzugefuegt-wird/

Advertisements

Ein Kommentar zu „Alles Fluor oder was?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s